skip to main content

Trockensystem

Unter diesem Begriff versteht man in der Fachwelt die lose Einbettung der Heizrohre von Fußbodenheizungen in Kanälen oder Rillen. Die Verteilung der Wärme vom Heizrohr zum oben liegenden Estrich erfolgt über speziell geformte Wärmeleitbleche, die das Heizrohr umfangschlüssig umgreifen. Zusätzlich wird die gesamte Konstruktion vollflächig mit Blechtafeln aus verzinktem Stahlblech der Dicke 0,5 mm abgedeckt. Die Bleche dienen einerseits der guten Wärmeverteilung und trennen andererseits die Gewerke Estrich und Heizung klar voneinander.

 

Die Rohre können sich bei den ständigen Temperaturänderungen des Heizwassers frei in den Rillen bewegen und werden dadurch nur geringsten Druck- oder Zugspannungen ausgesetzt, die die Lebenserwartung der Heizrohre mindern könnten. Gegenüber im frischen Estrichmörtel naß eingebetteten Heizrohren (Naßsysteme) kann die Lebenserwartung der Rohre bei sonst gleichen Randbedingungen als etwa 2 bis 3-fach höher angenommen werden. Die THERMOLUTZ- Heizsysteme NE/ TE entsprechen dieser Bauart (Bauart B nach DIN 18560 Teil 2).

 

Besonders vorteilhaft bei dieser Konstruktion ist die völlige Trennung von Heizsystem und abdeckender Estrichplatte durch das Abdeckblech mit aufliegender Trennfolie, was bei der Festlegung von Gewährleistungsansprüchen besonders wichtig ist.

 

 

Siehe auch:
Heizestrich 
Heizrohre 
Naßsystem 
Lebensdauer der THERMOLUTZ Heizsysteme 
Wärmekontakt 

Zurück zur Liste