skip to main content

Deckenheizung acular DG unter Massiv-Decken

Variables Schienensystem mit Wärmeleitblechen für beplankte Deckenkonstruktionen

  • Die Deckenheizung acular DG integriert in eine Deckenunterkonstruktion aus Holz.

    Die Deckenheizung acular DG integriert in eine Deckenunterkonstruktion aus Holz.

  • Die Deckenheizung kann variabel an jede beliebige Dachgeschoss-Geometrie angepasst werden.

    Die Deckenheizung kann variabel an jede beliebige Dachgeschoss-Geometrie angepasst werden.

  • Die Anbindeleitungen zum Heizkreis sind in der Deckenfläche integriert.

    Die Anbindeleitungen zum Heizkreis sind in der Deckenfläche integriert.

  • Auch Hindernisse sind problemlos zu umgehen.

    Auch Hindernisse sind problemlos zu umgehen.

  • Auf der Holz-Unterkonstruktion werden die Zahnschienen montiert, die die Wärmeleitbleche aufnehmen.

    Auf der Holz-Unterkonstruktion werden die Zahnschienen montiert, die die Wärmeleitbleche aufnehmen.

  • Konstruktionshölzer als Konterlattung zur Befestigung der Deckenbeplankung.

    Konstruktionshölzer als Konterlattung zur Befestigung der Deckenbeplankung.

  • Standard-Gipskartonplatten zur Beplankung der Deckenheizung acular-DG.

    Standard-Gipskartonplatten zur Beplankung der Deckenheizung acular-DG.

Benötigen Sie Hilfe?

Gerne sind wir Ihnen bei der Umsetzung Ihres Projektes behilflich. Rufen Sie uns einfach an unter +49 7121 94440 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Die Deckenheizung unter Beton-Massivdecken

Die perfekte Lösung für die Altbau-Sanierung und Neubau. Unterhalb einer Betondecke kann auf einfache Art und Weise die THERMOLUTZ Deckenheizung acular DG integriert werden: Auf einer Holz-Unterkonstruktion werden Kunststoff-Zahnschienen befestigt, in die omegaförmige Wärmeleitbleche eingedrückt werden. Diese nehmen die Metall-Kunststoff Systemheizrohre in der Dimension 16 x 2 mm auf. Im Abstand von 40 - 50 cm sind die Zahnschienen unterbrochen und es werden Konstruktionshölzer in der Dicke von 25 mm als Konterlattung quer zu den Sparren aufgebracht. Auf diese Konterlattung wird später die Trockenbau-Deckenbeplankung geschraubt. Die Wärmeleitbleche liegen somit von der Rückseite an den Trockenbau-Platten an und übertragen die Wärme von den Heizrohren auf die Trockenbau-Platten.

Konstruktionsdetails 

Diese Konstruktion erlaubt eine variable und individuelle Gestaltung der Heizflächen in der Massiv-Deckenfläche. Die Decke wird zur unsichtbaren Heizfläche. Ideal auch zum nachträglichen Ausbau mit Deckenheizung! 

Die Systemvorteile

  • Individuelle Gestaltung von Deckenheizflächen unter Massiv-Decken. 
  • Direkte Wärmeübertragung durch Wärmeleitbleche auf Deckenbeplankung. 
  • Einbau in der Ebene der Decken-Unterkonstruktion
  • Klare Trennung zwischen Deckenheizung und Deckenbeplankung. 
  • Metall-Kunststoff-Systemheizrohre 16 x 2 mm sorgen für geringen Druckverlust und sind zu 100% sauerstoffdicht. 
  • Angenehme Strahlungswärme bei niedriger Vorlauftemperatur spart Energie.

Wir bieten folgende Metall-Kunststoff-Systemheizrohre für das System acular-D an:

  • THERMOLUTZ-Systemheizrohr MVR 16-L, Metall-Kunststoff-Verbundrohr nach SKZ HR 3.12, Rohr-ø16 x 2,0 mm, 100% sauerstoffdicht; Innenrohr aus Polyethylen erhöhter Temperaturbeständigkeit (PE-RT), längs-/stumpfgeschweißtes Aluminiumrohr 0,2 mm, Schutzmantel aus PE, Anwendungsklasse 4 und 5.

Datenblätter System acular-DG zum Download

Firmenschriften

Haben wir Ihr Interesse an unseren Decken-Heizungssystemen geweckt?

Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.