skip to main content

THERMOLUTZ Wandheizung System acular-M

Die Wandheizungslösung in Modulbauweise.

  • Wandheizung acular-M integriert in Trockenbau-Metallständerwänden

  • THERMOLUTZ Wandheizung acular-M - Deutsches Bundespatent Nr. 199 09 391

    THERMOLUTZ Wandheizung acular-M - Modulare Wandheizung

  • Die Wandheizmodule passen sich im normierten Rastermaß von 62,5 cm zwischen die C-Profile der Metallständerwand ein.

    Die Wandheizmodule passen sich im normierten Rastermaß von 62,5 cm zwischen die C-Profile der Metallständerwand ein.

  • Mit einer Spezialzange am werden die acular-M-Module am Metallständerwerk verkrimpt. Dadurch optimaler Kontakt zwischen Heizmodul und Beplankung

    Mit einer Spezialzange am werden die acular-M-Module am Metallständerwerk verkrimpt. Dadurch optimaler Kontakt zwischen Heizmodul und Beplankung.

  • Das Heizsystem wird unsichtbar im Innern der Metallständerwand verlegt und mit Pressfittings an die Vor- und Rücklaufzuleitungen angeschlossen

    Das Heizsystem wird unsichtbar im Innern der Metallständerwand verlegt und mit Pressfittings an die Vor- und Rücklaufzuleitungen angeschlossen.

  • Die acular-M Module können auch in Holzständerwände eingebaut werden.

    Die acular-M Module können auch in Holzständerwände eingebaut werden.

Benötigen Sie Hilfe?

Gerne sind wir Ihnen bei der Umsetzung Ihres Projektes behilflich. Rufen Sie uns einfach an unter +49 7121 94440 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Modulare Wandheizung für Trockenbau Metallständerwand Konstruktionen

Mit der patentierten Wandheizung System acular M entwickelte THERMOLUTZ ein völlig neues System speziell für den Einsatz im Trockenbau mit Metallständerwänden und -vorsatzschalen: Vorgefertigte Wandheizmodule werden einfach zwischen die C-Profile der Metallständer-Konstruktionen montiert. Im normierten Rastermaß: acular M ist so konstruiert, daß die Module mit einer Spezial-Stanzzange in der exakten Postition in der richtigen Tiefe fixiert werden können. Durch diese Befestigungsart ist ein optimaler Kontakt zwischen Heizmodul und Beplankung gewährleistet. Das Heizsystem wird unsichtbar im Innern der Metallständerwand verlegt und mit Pressfittings an die Vor- und Rücklaufzuleitungen angeschlossen.

Danach wird die Heizung wie gewohnt mit Gipskartonplatten oder Gipsfaserplatten beplankt. Türzargen und andere Einbauten bedeuten kein Problem: Die Wandheizung garantiert die standardisierte Dicke der Metallständerwand und trägt nicht auf.
Übrigens: Die Wandheizung acular M kann ebenso problemlos in die Installationsebene von Holzständerwänden eingebaut werden. Mehr Details..

Das völlig neuartige Metall-Kunststoff- Systemheizrohr in Mehrschichtverbundtechnik mit seiner 0,2 mm starken Aluminiumschicht stellt eine optimale Synthese zwischen der Flexibilität eines Kunststoffrohres und der Biegbarkeit eines Metallrohres dar. Das Rohr ist flexibel und und gleichzeitig frei von Rückstellkräften.

Wir bieten folgende Metall-Kunststoff-Systemheizrohre für das System acular M an:

  • THERMOLUTZ-Systemheizrohr MVR 16-L, Metall-Kunststoff-Verbundrohr nach SKZ HR 3.12, Rohr-ø16 x 2,0 mm, 100% sauerstoffdicht; Innenrohr aus Polyethylen erhöhter Temperaturbeständigkeit (PE-RT), längs-/stumpfgeschweißtes Aluminiumrohr 0,2 mm, Schutzmantel aus PE, Anwendungsklasse 4 und 5. 

Datenblätter System acular-M zum Download

Firmenschriften

Objektreportagen

Weiterführende Themen

Montagevideo zum System acular-M

Haben wir Ihr Interesse an unseren Wand-Heizungssystemen geweckt?

Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.