skip to main content

Wärmekontakt

Die Wärmeübertragung vom Heizungswasser an die Fußbodenoberfläche erfolgt über die Heizrohroberfläche an die daran angrenzenden Materialien. Es unterscheiden sich Fußbodenheizungen in Trockensystem- Technik (z.B. System NE/TE) und Naßsystem- Technik (z.B. System THERMOCLIP)dabei erheblich:

Trockensystem
(z.B. System NE/TE)

Die Heizrohre liegen in omegaförmig profilierten Wärmeleitblechen mit verzinkter, korrosionsbeständiger Oberfläche. Der Luftspalt zwischen Rohr und Profilblech beträgt im Mittel nur etwa 2/10 mm. An vielen Stellen hat das Rohr unmittelbaren Wärmekontakt zum Blech. Die an das Profilblech übertragene Heizwärme wird im Blech ausgeglichen und an das darüberliegende Abdeckblech weitergeleitet. Dort erfolgt eine zusätzliche Wärmeverteilung und damit sehr gleichmäßige Wärmeübertragung an den aufliegenden Heizstrich und Bodenbelag.

Naßsystem
(z.B. System THERMOCLIP)

Die Heizrohre liegen rundum im Estrichmaterial eingebettet. Sie haben direkten Wärmekontakt zu diesem Material. Durch die besondere muldenförmige Formgebung der Estrichwannen in den wärmedämmenden Systemplatten werden die nach unten ausweichenden Wärmeströme unmittelbar seitlich und dann schräg nach oben derart umgelenkt, daß an der Oberfläche eine sehr gleichmäßiger Wärmeausgleich mit geringer Oberflächenwelligkeit der Temperatur entsteht. Dies sind die besonderen Vorteile des Systems NOVA genüber anderen Naßeinbettungssystemen.

 

 

Siehe auch:
Naßsystem 
Trockensystem 
Systemplatten 
Heizestrich 

Zurück zur Liste