skip to main content

Juli 2014: Behagliches und gesundes Wohnklima durch Deckenheizungen

Lesen Sie mehr dazu in unserem Newsletter:

  • Warum eine Wohnung mit Deckenheizung nicht nur im Winter sondern auch im Sommer die ideale Raumtemperatur hat
  • Das THERMOLUTZ System Acular-Decke sorgt für eine klare Trennung von Deckenheizung und Deckenbeplankung
  • Die Vorteile der THERMOLUTZ System Acular-Decke auf einen Blick 

Modulare Deckenheiz- und Kühlmodule sorgen das ganze Jahr über für Behaglichkeit

Weil in Gebäuden nach EnEV-Standard immer geringere Heizlasten anfallen, können Niedertemperatur-Flächenheizsystemen jederzeit eingesetzt werden.
Mittlerweile gibt es diese Niedrigtemperaturheizungen nicht nur als klassische Fußbodenheizungen, sondern auch als Wand- und Deckenheizungen. 

Das von Deckenheizungen erzeugte Wohnklima kommt den physiologischen Bedürfnissen des Menschen ganz besonders entgegen. Die ausschließliche Wärmeübertragung der Deckenheizung durch Strahlung, verhindert jegliche Staubaufwirbelung und macht so das Wohnen hygienischer und gesünder.

Ein besonderer Vorteil ist, dass die Deckenheizung bei entsprechender Anlagentechnik im Sommer auch als Deckenkühlung betrieben werden kann.
Ob im Winter oder im Sommer – Sie haben immer die ideale Raumtemperatur!

Ein unschlagbares System: Das THERMOLUTZ System Acular-Decke

Die neu entwickelten THERMOLUTZ Deckenheiz- und Kühlmodule werden zwischen die Tragprofile der Unterkonstruktion einer abgehängten Gipskartondecke eingebaut.
Die verzinkten Stahl-Wärmeleitbleche der acular-D Module schließen bündig mit der Unterseite der CD Tragprofile ab und können deshalb die Wärme- bzw. Kühlleistung direkt an die Gipslatten-Beplankung der Unterdecke übertragen.

Danach erfolgt die Aufhängung der Module an den Grundprofilen der Unterkonstruktion mit Standard-Verbindungselementen aus dem Trockenbau. Diese tragen das Gewicht des acular-D Moduls sicher auf die Deckenunterkonstruktion ab. Die standardisierte CD-Profil Decke bleibt dabei unverändert erhalten!

Dünne „Thermo-Gipsplatten“ – mit einer Stärke von nur 10 mm – können problemlos eingesetzt werden und sorgen für verbesserte Wärme- und Kühlleistungen. Die einzelnen acular-D Module werden unsichtbar im Hohlraum der Deckenunterkonstruktion mit Pressfittings verbunden und an die Vor- und Rücklaufzuleitungen angeschlossen.

Ein Pluspunkt der modularen Bauweise: Es entsteht eine klare Trennung zwischen Deckenheiz- bzw. Kühlmodulen und der Deckenbeplankung.

Die Systemvorteile auf einen Blick:

  • Modulare Deckenheiz- und Kühlmodule werden in abgehängte Gipskartondecken integriert
  • Wärmeübertragung durch Wärmeleitbleche auf Gipskartonplatten
  • Einbau in standardisierte CD-Profil Decken-Unterkonstruktionen
  • Klare Trennung zwischen Deckenheiz-/Kühlmodulen und Deckenbeplankung
  • Metall-Kunststoff-Systemheizrohre 16 x 2 mm sorgen für geringen Druckverlust und sind zu 100% sauerstoffdicht
  • Angenehme Strahlungswärme bei niedriger Vorlauftemperatur spart Energie

So sieht sie aus: Die THERMOLUTZ System Acular-Decke

THERMOLUTZ System Acular-Decke
THERMOLUTZ System Acular-Decke

Benötigen Sie Hilfe?

Gerne sind wir Ihnen bei der Umsetzung Ihres Projektes behilflich. Rufen Sie uns einfach an unter +49 7121 94440 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.