skip to main content

Modulare Deckenheizung und Kühlung acular Decke

Module integrierbar in abgehängte Gipskarton-Plattendecken.

  • THERMOLUTZ Deckenheiz- und Kühlmodule acular-D

    THERMOLUTZ Deckenheiz- und Kühlmodule acular-D

  • Die Deckenheizmodule passen sich im normierten Rastermaß zwischen die CD-Profile der Deckenunterkonstruktion ein.

    Die Deckenheizmodule passen sich im normierten Rastermaß zwischen die CD-Profile der Deckenunterkonstruktion ein.

  • Einfache Aufhängung der Deckenmodule an der Trockenbau Unterkonstruktion

    Einfache Aufhängung der Deckenmodule an der Trockenbau Unterkonstruktion.

  • Variable Anpassung der Deckenheizung an die Raumgeometrie

    Variable Anpassung der Deckenheizung an die Raumgeometrie.

Benötigen Sie Hilfe?

Gerne sind wir Ihnen bei der Umsetzung Ihres Projektes behilflich. Rufen Sie uns einfach an unter +49 7121 94440 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Deckenheizung und -kühlung zwischen Tragprofilen der GK-Unterkonstruktion

Die neu entwickelten THERMOLUTZ Deckenheiz- und Kühlmodule werden zwischen die Tragprofile der Unterkonstruktion eingebaut. Die Unterkonstruktion entsteht aus kreuzweise angeordneten Grund- und Tragprofilen, die durch Verbindungsteile einen tragfähigen Rost bilden.

Die Wärmeleitbleche der acular-D Module schließen bündig mit der Unterseite der CD Tragprofile ab und übertragen die Wärme- bzw. Kühlleistung direkt an die Gipsplatten-Beplankung der Unterdecke.

In der Mitte des acular-D Moduls ist ein weiteres CD-Profil integriert, das über Winkelanker oder Kreuzverbinder an die Grundprofile der Unterkonstruktion aufgehängt wird. Dadurch wird das Gewicht des acular-D Moduls sicher auf die Deckenunterkonstruktion abgetragen. Durch diese Konstruktion entstehen Befestigungspunkte, die die Spannweite der Gipsplatten auf 312 mm begrenzen, was den Einsatz von dünnen "Thermo-Gipsplatten" (Dicke ca. 10 mm) ermöglicht und somit gute Wärme- bzw. Kühlleistungen ergibt.

Konstruktionsdetails

Die Heizleistung nach DIN EN 14037 sowie die Kühlleistung nach nach DIN EN 14240 des System acular D wurde von der Prüfstelle HLK der Universität Stuttgart - Institut für Gebäude-Energetik geprüft.

Die Systemvorteile

  • Modulare Deckenheiz- und Kühlmodul integrierbar in abgehängte Gipskartondecken.
  • Wärmeübertragung durch Wärmeleitbleche auf Gipskartonplatten.
  • Einbau in standardisierte CD-Profil Decken-Unterkonstruktionen
  • Klare Trennung zwischen Deckenheiz-/Kühlmodulen und Deckenbeplankung.
  • Metall-Kunststoff-Systemheizrohre 16 x 2 mm sorgen für geringen Druckverlust und sind zu 100% sauerstoffdicht.
  • Angenehme Strahlungswärme bei niedriger Vorlauftemperatur spart Energie.

Wir bieten folgende Metall-Kunststoff-Systemheizrohre für das System acular-D an:

  • THERMOLUTZ-Systemheizrohr MVR 16-L, Metall-Kunststoff-Verbundrohr nach SKZ HR 3.12, Rohr-ø16 x 2,0 mm, 100% sauerstoffdicht; Innenrohr aus Polyethylen erhöhter Temperaturbeständigkeit (PE-RT), längs-/stumpfgeschweißtes Aluminiumrohr 0,2 mm, Schutzmantel aus PE, Anwendungsklasse 4 und 5.

Datenblätter System acular-T zum Download

Firmenschriften

Weiterführende Themen

Montagevideo zum System acular-D

Haben wir Ihr Interesse an unseren Decken-Heizungssystemen geweckt?

Dann nehmen Sie doch gleich Kontakt mit uns auf. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.